Radtour – Ruhrpott 3-Städte und 3-Flüsse Tour

WegweiserEine schöne Radtour durch das Ruhrgebiet, die zeigt wie grün unser Pott eigenlich ist und dabei jedoch auch spannende Einblicke in hier so typische Industriekultur gibt. Es ist eine Rundtour von ca. 43km Länge, so dass man an jeder Stelle eingesteigen kann und schließlich wieder an seinem Ausgangspunkt ankommt. Die Runde führt weitesgehend über reine Radwege und es gibt nur minimale Berührungspunkte mit dem regulären Autoverkehr. Die Tour führt in die drei Städte Duisburg, Oberhausen und Mülheim und gleichzeitig auch streckenweise entlang der drei klassischen Ruhrpott-Flüsse Rhein, Ruhr und Emscher. An zwei Stellen müssen Treppen überwunden werden und nur einmal (an der Mercatorinsel gibt es dafür eine Fahrradschiene zum Hochschieben, dafür muss jedoch über ein hüfthohes Tor gestiegen werden), man sollte also in der Lage sein, sein Fahrrad ein kurzes Stück tragen bzw. intensiv zu schieben. Alternativ kann man die Treppen bestimmt auch mit einem kleinen Umweg umfahren.

Ruhr Wehr

Überquerung des Ruhrwehrs und der Ruhrschleuse

Es bestehen viele Möglichkeiten sich für ein Ruhepäusken oder Picknick. Auch bietet sich häufig die Gelegenheit, einen Abstecher in die industriekulturelle Vergangenheit oder Gegenwart zu machen. So werden auf der Strecke zahlreiche Attraktionen des Ruhrgebiets wie Duisburger Hafen, Landschaftspark Nord, Gasometer, Sealife, das Oberhausener Centro, die Meidericher Schleuse, das Rheinorange, die Slinky Springs to Fame Brücke gestreift.

poseidon

Echo des Poseidon auf der Mercatorinsel im Duisburger Hafen

Viele der Attraktionen auf der Strecke akzeptieren sogar die Ruhrtop Card, so dass auch deren Inhaber den Besuch der einen oder anderen Attraktion  mit dieser Fahrradtour durch das westliche Ruhrgebiet hervorragend kombieren können.

Graffiti im Landschaftspark Nord

Graffiti im Landschaftspark Nord

Den GPS-Track der Strecke habe ich mit meinem Garmin Navigationsgerät aufgezeichnet und er kann hier unten kostenlos heruntergeladen werden (Rechte Maustaste – Speichern unter…), um ihn auf das eigene Navigationsgerät für die Tour zu speichern.

Download GPS-Track Ruhrgebiet 3-Städte-Tour

Karte:

Paddeltour auf dem Rhein-Herne-Kanal

spundwand

Nachdem gestrigen Regentag ging es heute kurzerhand endlich mal wieder einmal zu einer kleinen Kajaktour auf den Rhein-Herne-Kanal. Start war in Oberhausen und dann ging es ostwärts in Richtung des Stadthafen Essens. Die Strecke zeichnet sich,  kanaltypisch, durch viele Stahlspundwände und einige Hafenanlagen aus.Mir persönlich macht das Paddeln in dieser Umgebung immer sehr viel Spaß, bietet es doch interessante Einblicke hinter die Kulissen der Hafenbetriebe, die einem in der Regel von der Landseite verwehrt bleiben.

baldeney_im_essner_hafen

Die Baldeney ist Stadthafen Essen wohl nur selten zu erblicken. Hier vermute ich einmal, dass dies der gestrigen Extraschicht – der langen Nacht der Industriekultur geschuldet sein dürfte. In der Vergangenheit hatte ich zu dieser Gelegenheit nämlich auch schon einmal den Shuttle-Verkehr zwischen dem Gelsenkirchener Amphitheater im Nordsternpark und der Oberhausener Galerie Ludwig genutzt. Bei Nacht war dies auch sehr schönes Erlebnis.

99luftballonsZwischenzeitlich knisterte es regelrecht in der Luft und ein Blick auf die neben dem Rhein-Herne-Kanal verlaufende Hochspannungsleitung gab schnell die Erklärung. Ein Heliumballon wehte im Wind zwischen den Kabeln und bruzzelte wohl so langsam vor sich hin.

somtransEs ist immer wieder eine kleines Abenteuer, wenn plötzlich ein 110m Tanker nur wenige Meter neben meinem Luftkajak passiert. Mein spürt regelrecht wie der Kahn das Wasser in dem Kanal aufsaugt und anschließend kann auf den Wellen tanzen.

wasserbausstelleNicht nur auf der Straße gibt es Baustellen. Hier im Hafen Essen werden zur Zeit massiv Spundwände erneuert und dem entsprechend befindet sich hier momentan ziemlich viel Spezialequipment auf dem Wasser.

Kilroy was here!

Kilroy was here!

kohle_berg_macherIst doch schön zu sehen, dass hier im Hafen immer noch kleine Kohleberge gemacht werden 😉

ruhr_oel_marmara Tankerbeladung bei Ruhr Oel im Hafen Bottrop. Nach dem Schießen des Fotos geriet ich wohl unter Beobachtung, sehr offensichtlich wurde ich von der installierten Kamera in meinem Fahrtverlauf verfolgt.

oesterreichErstaunlicherweise gibt es auf dem Kanal zwischen Oberhausen und Essen auch eine Grenze zu Österreich 😉

hafen-essenIm Hafenbecken des Essener Stadthafen. Bauequipment und Kräne.

bruecken

Ohne Moos - nix los !

Ohne Moos – nix los !

Hier gibt's auch Kohle !

Hier gibt’s auch Kohle !

 

Solarphotos – Versuch 1

Nachdem ich vor längerem einmal einen Artikel über Solargraphy gelesen hatte, wollte ich es auch einmal selbst ausprobieren. Ich muss zugeben, richtig viel kann man auf dem Ergebnis nicht erkennen. Doch eine gewissse Ähnlichkeit mit den Bildern auf der verlinkten Webseiten ist nicht zu verleugnen. Offensichtlich kann man die Bahnen der Sonne im Installationszeitraum (gut 6 Monate von Dezember 2013 bis Juni 2014) erkennen. Insgesamt hatte ich im Dezember vier Lochkameras versteckt, zwei sind leider rechtzügig verloren gegangen.

Das Bild unten entstand am Gasometer in Oberhausen. Die Lochkamera war an einem Baum installiert. Offensichtlich wurden dort jedoch im Zeitablauf Baumschneidearbeiten durchgeführt. Netterweise haben die Arbeiter die Dose an einem einzelnen Zweig stehenlassen. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass sie aus Neugier hereingeschaut haben und die Dose anschließend leicht modifiziert wieder zurückgesetzt haben. Das könnte die leichte Verschiebung im Bild erklären. Weitere Interpretationen sind herzlich willkommen.

 

solar_gasometer_invert

Das zweite Bild entstand in der Nähe des Oberhauseners Centros. Auch hier sind zumindest die Sonnenbahnen gut erkennbar.

solar_centro

 

 

 

 

 

Hier wurde der Baum komplett frisiert, nur meine Lochkamera hat man freundlicherweise stehen gelassen.

Hier wurde der Baum komplett frisiert, nur meine Lochkamera hat man freundlicherweise stehen gelassen.

Ein weiterer Link:

Tarja Trygg´s website of The Global Project Of Solargraphy

 

Radtour – Rundweg Gasometer Oberhausen, Tetraeder, Bernepark, Gasometer

gasometer_horizont

Eine sehr nette Radtour vom Gasometer Oberhausen zum Tetraeder in Bottrop und von dort auf anderen Wegen zum Haus Ripshorst. Von hier aus kann man einfach dem Rhein-Herne-Kanal folgend auch wieder zurück zum Gasometer gelangen. Die ca. 19km lange Strecke führt größtenteils über Fahrradwege, und es sind nur ganz wenige Strassenmeter zu fahren. Kartenübersicht und GPX-Track sind ganz unten auf dieser Seite zu finden.

(mehr lesen)

Andy Warhol in Oberhausen

campbell_soupZur Zeit gibt es eine sehr interessante Ausstellung von Andy Warhol’s Werken in der Oberhausener Ludwig Galerie. Zufälligerweise hatte ich gerade erst vor einigen Tagen eine Andy Warhol Dokumentation auf DVD gesehen und war wirklich erstaunt, wieviele der dort herausgestellten Werke auch in der Oberhausener Ausstellung wiederzusehen waren. Vielleicht ist es aber auch nicht sonderlich verwunderlich, schließlich gibt es von Warhol’s Werken häufig viele Exemplare (in einer Serie).

Ein kurzen virtuellen Rundgang mit  Meike Allekotte, Kuratorin der Ausstellung, zu  einigen Höhepunkte der Ausstellung ist auch in der Mediathek der Ludwig Galerie als Video verfügbar.

Die Foto in diesem Bild habe ich übrigens selbst erstellt. Vor Jahren gab es einmal die Tomatensuppe als Angebot in einem deutschen Supermarkt. Ein bißchen mit Gimp aufmotzt, macht sich das Bild doch ganz gut, oder?

Die Ausstellung in Oberhausen ist noch bis zum 18.5.2014 zu besuchen.

Viel Luft im Gasometer

Der Gasometer in Oberhausen ist eigentlich immer einen Besuch wert. Der mittlerweile zu einem Wahrzeichen Oberhausens avancierte ehemalige Gasspeicher der Gutehoffnungshütte beeindruckt schon allein mit seinen Dimensionen. Die ‘Dose’ mit einer Höhe von 117,5 m und einem Durchmesser von 68 m hat sich wohl zu einer der außergewöhnlichsten Ausstellungshallen Europas und zu einem einmaligen Veranstaltungsort entwickelt. Weiterlesen

Emscherkunst 2013 – Poetry Slam unterm Zauberlehrling

ps_die_slammer

Der tanzende Strommast steht zwar schon ein paar Wochen, doch heute – passend zu Johann Wolfgang von Goethes 264. Geburtstag wurde der Zauberlehrling mit einem Dichtkunst-Wettbewerb (aka Poetry Slam) offiziell eingeweiht.  Vor dem eigentlichen Wettbewerb gab es eine AußerderReihe-Eröffnung von Torsten Sträter und anschließend wurde sogar dann auch noch Goethes Zauberlehrling im Original locker-flockig von Moderator Claas Neumann rezitiert.

ps_ingesidee

Im poetischen Wettstreit kämpften  Andy Strauß, Theresa Hahl, Sulaiman Masomi, Sean Bü, Sebastian 23 und Jan Philipp Zymny um die Gunst der kritischen Jury. Bemerkenswerterweise schied der aus Funk und Fernsehen bekannte Sebastian23 schon in der ersten Runde aus. Im engen Finale standen sich schließlich Sulaiman Masomi und Jan Phillip Zymny gegenüber. Am Ende ließ sich mit normalen Gehör überhaupt nicht feststellen, welcher der beiden Finalisten das Rennen machen sollte. Nur das geschulte Ohr des Moderators konnte die feinen Nuancen der Applausstärke erkennen, und so erklärte er kurzerhand Sulaiman zum verdienten Sieger des Abends.

Alles in allem eine äußerst unterhaltsame Veranstaltung in einer herrlichen Kulisse an einem perfektem Sommerabend.

Siehe aus: Emscherkunst 2013 – Zauberlehrling

ps_punkte

ps_panorama

Ausgewählte Artikel der Künstler bei amazon (affiliate-Link):

Radtour – Emscherkunst

wegweiserWie bereits bei dem kurzen Hinweis auf den Zauberlehrling angekündigt, habe ich jetzt eine etwas längere Radtour zu einigen Stationen der Emscherkunt 2013 unternommen. Ausgehend von Haus Ripshorst geht es überwiegend über ausgewiesene Radwege durch Oberhausen und Duisburg. Es ist immer wieder erstaunlich, wie grün unser Pott doch ist!

Hier geht es zur ausführlichen Beschreibung der Tour…

Emscherkunst 2013 – Zauberlehrling

Zauberlehrling und Gasometer Oberhausen

Seit letzter Woche ist die diesjährige Emscherkunst-Aktion im Gange. An verschiedenen Stellen entlang der Emscher haben Künstler, darunter auch der Chinese Ai Weiwei, ihre Werke installiert. Ich bin zwar schon nur ein paar an der Installation ‚Zauberlehrling‘ der  Berliner Künstlergruppe Inges vorbeigejoggt, aber heute hat es endlich mit der Kamera geklappt. Weiterlesen