Mini-Hotel in Bottrop

Der österreichische Künstler Andreas Strauss hat im Bernepark in Bottrop-Ebel ein sehr ungewöhliches Minihotel realisiert. Die Gäste schlafen umgebungsgemäß in Kanalrohren, die einen Durchmesser von 2 Metern bei einer Länge von 2,60m aufweisen. Fünf dieser Übbernachtungsröhren sind im Park am ehemaligen Klärwerk errichtet. Der Komfort ist auf das Minimalste reduziert, dabei gibt es jedoch ein Doppelbett, etwas Stauraum und einen Stromanschluß zum Aufladen der mitgebrachten Digitalkamera und des Handys. Für etwas Tageslicht sorgt ein Bullauge im oberen Teil der Röhre. Toiletten stehen in einem separaten Container zur Verfügung.

Hotelzimmer in der Röhre


Ungewöhnlich ist auch der Übernachtungspreis. Denn hier gilt das ‚Pay as you wish‘-Prinzip. Als Gast kann man selbst bestimmen, wie viel einem die Übernachtung an dieser erinnernswerten Lokation wert ist und mit welchen Betrag er die Umsetzung des seltenen Projekts unterstützen möchte. Der Gast hinterlässt den selbstgewählten Euro-Betrag dann in einer Bezahlbox.

Um möglichst vielen Gästen die Übernachtung in einer Röhre ermöglichen zu können, ist die maximaler Belegungsdauer auf drei Tage beschränkt. Ein Reserverierung wird über das Internet gebucht und dann per email bestätigt. Per Zugangscode kann dann das Zahlenschloß einer Röhre geöffnet werden.

Bernepark

Die Röhren bieten einen herrlichen Ausblick auf den Bernepark, einem ehemaligen Klärwerk. Im Rahmen des Projekts Emscherkunst.2010 ist hier eine wirklich seheneswerte Parkanlage mit Restaurant, Spielplatz und Tagungsräumen enstanden. Der Park liegt direkt am Emscherradweg, zwischen dem Oberhausener Gasometer und dem Gelsenkirchener Nordsternpark.

Der Bernepark

Ein Gedanke zu “Mini-Hotel in Bottrop

  1. Pingback: WiP: Schafe am Bernepark | Ruhr und mehr

Schreibe einen Kommentar